Das Video zu unserer Teneriffa-Reise

Es war wirklich schön auf unserer Reise nach Teneriffa. Schaut euch das Video an und ihr bekommt einen Einblick hinter die Kulissen unserer Reise und erlebt unseren besonderen Team-Spirit bei RUNA REISEN.

Darum arbeite ich bei RUNA REISEN

Mit Leib und Seele berate ich andere Rollstuhlfahrer zum Thema Reisen

Warum arbeite ich eigentlich bei einem Reiseveranstalter für Menschen mit Behinderung?

 Eigentlich könnte ich es mir doch gemütlich machen! Langweilig wird mir auch nicht! Im Gegenteil, schließlich habe ich eine Reihe von Aufgaben!

Wie beschrieben, in Über mich, arbeite ich in Soest noch für einen Verein, den Circuszentrum Balloni e.V. und das nun schon seit 13 Jahren. Angefangen haben wir als kleiner Verein, mit ein paar Eltern als Vorstand und einer Gruppe von 25 Kindern. Mittlerweile haben wir über 120 Kinder in verschiedenen Gruppen, die mehrere Male in der Woche trainieren. Wir haben Kindergeburtstage, Fortbildungen für Erzieher, Heilerziehungspfleger und andere soziale Berufe, Schulprojekte, Projekte in Zusammenarbeit mit sozialen Trägern der Stadt Soest, einen Austausch mit Jugendlichen aus Israel, wir planen Aufführungen und kleinere Auftritte mit unseren Kindern und Jugendlichen u.v.m.

Seit jetzt vier Monaten betreuen meine Frau und ich noch zwei Tageskinder, deren Mutter schwer erkrankt ist. Ja und dann habe ich ja auch noch meine Familie, meine Frau und meinen Sohn.

Warum arbeite ich also dann noch für einen Reiseveranstalter?

„Darum arbeite ich bei RUNA REISEN“ weiterlesen

10 Gründe, warum Sie Ihren Rollstuhl-Urlaub beim Spezialisten buchen sollten

Rollstuhlfahrer in Begleitung seiner Partnerin

#1 Die Unterkunft ist nicht rollstuhlgerecht

Viele Unterkünfte rühmen sich damit, barrierefrei, rollstuhlgerecht oder rollstuhlfreundlich ausgestattet zu sein. Bei Anreise erwartet den Reisenden dann nur zu oft eine böse Überraschung. Beim Spezialisten passiert dies nicht, da hier alle Unterkünfte im Voraus besichtigt, klassifiziert und dokumentiert werden. Alle relevanten Maße und Ausstattungsmerkmale sind schon vor der Reise einzusehen.

#2 Am Flughafen gibt es keine Assistenz

 Am Flughafen erhalten Reisende mit Handicap eine Vielzahl von Assistenz- und Serviceleistungen. Diese müssen aber rechtzeitig korrekt angemeldet werden. Ist dies nicht der Fall, kann es vorkommen, dass ein Passagier nicht mitfliegen kann. Spezialisten melden alle Leistungen bereits langfristig im Vorfeld an und vermeiden so nervenzehrende Situation kurz vor Abflug.

„10 Gründe, warum Sie Ihren Rollstuhl-Urlaub beim Spezialisten buchen sollten“ weiterlesen