Was man zu Menschen mit Behinderung nicht sagen darf

Mit Leib und Seele berate ich andere Rollstuhlfahrer zum Thema Reisen

Vorweg gesagt: Ich möchte mit diesem Beitrag niemanden verletzen. Aber manchmal machen wir es uns selbst einfach unheimlich schwer. Bleibt doch einfach locker.

Das Wording im Umgang mit Behinderten (vorsicht Satire)

Ich weiß noch, als ich auf einer meiner ersten Rehacare-Messen für runa reisen war! Gerne bot ich unseren Reisekatalog für Menschen mit Behinderung den Menschen auf der Rehacare an!

Natürlich haben wir den Katalog vor Druck auf Fehler überprüft. Wir waren uns auch sicher, dass sich kein Fehler eingeschlichen hatte! Den einen oder anderen Tippfehler der sich einschleicht, würden die Leute sicher verkraften.

Womit wir aber nicht gerechnet hatten war, dass sich eine Frau an einer speziellen Formulierung stoßen würde. Als ich ihr unseren Katalog anbot, meinte sie: „Ich werde nie mit Ihnen reisen, mein Mann ist nach einem Unfall Querschnittsgelähmt.“ Sie schreiben hier (zeigt auf den Text):

„spüren auch Sie den Sand unter den Füßen!“

„Was man zu Menschen mit Behinderung nicht sagen darf“ weiterlesen

Radtour und Wattwanderung mit Rollstuhl

Jürgen Klug und Familie mit dem Wattmobil als Rollstuhlfahrer ins Watt

Es sind Sommerferien! Wie viele Familien haben meine Frau und ich uns schon Anfang des Jahres Gedanken darüber gemacht, wie und wo wir einen Teil der Sommerferien verbringen möchten. Da meine Frau erst kürzlich wieder eine neue Stelle angenommen hat und auch ich nur wenig Urlaub in diesen Sommerferien habe, sollte der Urlaubsort nicht so weit weg sein.

Wie macht eine Familie mit einem Rollstuhlfahrer Urlaub?

Also haben wir uns entschlossen eine Woche an die See zu fahren, nach Cuxhaven. Gleich zu Beginn der Sommerferien in NRW sind wir los. Im Gepäck alles was man so als Familie im Urlaub braucht und mein Handbike! Hier möchte ich über meine persönlichen Highlights in diesem Urlaub berichten. „Radtour und Wattwanderung mit Rollstuhl“ weiterlesen

Mein Leben in zwei Welten

Jürgen Klug präsentiert seine Erfahrungen zum Barrierefrei Reisen

Social Media

Es gibt Tage, da habe ich keine Lust in den sozialen Netzwerken zu stöbern. Dabei weiß ich genau, wie gut es ist, vernetzt zu sein. Gerade für uns, für Menschen mit Behinderung!

Das Internet und die sozialen Netzwerke schaffen heute Möglichkeiten von denen wir vor noch nicht allzu langer Zeit nur träumen konnten. Mit nur geringem Aufwand und in kurzer Zeit komme ich heute an eine Fülle von Informationen zu einem bestimmten Thema! Diese Informationen kann ich dann auch noch mit all meinen „Freunden“ rund um den Globus teilen. Das ist phantastisch und ich bediene mich gerne dieser Möglichkeiten. Mit meinem eigenen Blog, über Facebook, Twitter und Instagram. Ja, die sozialen Netzwerke und das Internet sind toll und die wahrscheinlich Beste Erfindung der neuesten Zeit.

Und doch gibt es diese Tage, an denen ich am liebsten auf einen Internetzugang verzichten würde. Warum? „Mein Leben in zwei Welten“ weiterlesen