Endlich wieder Rheinkreuzfahrten

MS Viola

Ab Anfang Mai 2019 fährt die MS Viola für die Gäste von RUNA REISEN ab Bonn reizvolle Rhein-Strecken. Die 34 rollstuhlgerechten Kabinen ermöglichen so eine neue attraktive Reisemöglichkeit und sind eine neue Dimension bei Flusskreuzfahrten.

„Wir sind außerordentlich glücklich, dass wir mit dem Herzensprojekt von Phoenix Reisen jetzt endlich auch Flusskreuzfahrten auf dem Rhein für unsere Gäste im Programm haben“, erläutert Karl B. Bock, geschäftsführender Gesellschafter von RUNA REISEN. „Die angebotenen Strecken führen von Bonn nach Süden bis Rüdesheim beziehungsweise nach Norden bis Rotterdam und zurück.“

„Endlich wieder Rheinkreuzfahrten“ weiterlesen

RUNA REISEN Betriebsausflug 2017

RUNA-Mitarbeiter beim Aufwärmen im Kletterpark

Zu Gast im Elsterpark in Herzberg

Für mich ging es schon am 27.04. los, da ich am Vorabend noch als Vertreter von RUNA REISEN an einer Veranstaltung im Rathaus Steinhagen teilgenommen habe. Thema der Veranstaltung waren die ab Anfang 2017 gültigen neuen Pflegegrade in der Pflegeversicherung. Dies aber nur am Rande.

Angereist bin ich mit der Deutschen Bahn, von Soest nach Steinhagen. Da viele Menschen mit Behinderung immer wieder davon berichten wie schwierig es sei mit der Bahn zu reisen, habe ich mich dazu entschlossen, dass doch auch mal wieder auszuprobieren. Ich muss zugeben, dass ich ein leidenschaftlicher Autofahrer bin und daher nur sehr selten die Bahn benutze. Entgegen meiner Erwartungen hat die Fahrt mit der Bahn aber hervorragend funktioniert. Der Service war gut und ich habe pünktlich mein Ziel erreicht. sowohl auf dem Hinweg,  als auch auf dem Rückweg am 30.04.2017. „RUNA REISEN Betriebsausflug 2017“ weiterlesen

10 Gründe, warum Sie Ihren Rollstuhl-Urlaub beim Spezialisten buchen sollten

Rollstuhlfahrer in Begleitung seiner Partnerin

#1 Die Unterkunft ist nicht rollstuhlgerecht

Viele Unterkünfte rühmen sich damit, barrierefrei, rollstuhlgerecht oder rollstuhlfreundlich ausgestattet zu sein. Bei Anreise erwartet den Reisenden dann nur zu oft eine böse Überraschung. Beim Spezialisten passiert dies nicht, da hier alle Unterkünfte im Voraus besichtigt, klassifiziert und dokumentiert werden. Alle relevanten Maße und Ausstattungsmerkmale sind schon vor der Reise einzusehen.

#2 Am Flughafen gibt es keine Assistenz

 Am Flughafen erhalten Reisende mit Handicap eine Vielzahl von Assistenz- und Serviceleistungen. Diese müssen aber rechtzeitig korrekt angemeldet werden. Ist dies nicht der Fall, kann es vorkommen, dass ein Passagier nicht mitfliegen kann. Spezialisten melden alle Leistungen bereits langfristig im Vorfeld an und vermeiden so nervenzehrende Situation kurz vor Abflug.

„10 Gründe, warum Sie Ihren Rollstuhl-Urlaub beim Spezialisten buchen sollten“ weiterlesen