Kategorien
Blogbeitrag

Aufruf zur Solidarität

Die Touristik ist die derzeit wohl am stärksten betroffene Branche. Das erleben wir derzeit hautnah. Reisen werden abgesagt, bezahlte Reisen müssen erstattet werden.

Was in normalen Zeiten gar kein Problem ist, stellt sich jetzt als eine enorme Herausforderung raus. Die von Reisenden an kleine Veranstalter bezahlten Reisen wurden längst von diesen an die Leistungserbringer gezahlt. So, dass die Leistungserbringer jetzt das Geld an den Veranstalter und der Veranstalter an den Reisenden zurück zahlen muss.

Das funktioniert aber leider gerade überhaupt nicht. Fluggesellschaften haben seit Wochen ihre Rückzahlungen eingestellt und auch viele Hoteliers können nicht rückerstatten bzw. sind selbst gerade komplett lahmgelegt.

Das führt zu einem enormen Betrag an vorzufinanzierenden Geldern, die einfach kleinen und mittleren Veranstaltern nicht zur Verfügung stehen.

Das Ergebnis: Ein Dilemma von unvorstellbarem Ausmaß!
Die Lösung: Eine Lösung gibt es nicht, aber eine Möglichkeit, die keine Verlierer hat.

Bucht eure wohlverdiente, wunderschöne Reise einfach auf einen späteren Zeitpunkt um. So könnt ihr einen Beitrag an Solidarität leisten und mithelfen, das Angebot an barrierefreien Reisemöglichkeiten auch für morgen zu sichern.

Der aktuelle Videoaufruf von RUNA REISEN stellvertretend für eine ganze Branche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.